Willkommen

Unsere Website möchte Ihnen Einblick geben in die Methode der anthropologischen Medizin und der Hagiotherapie.

Diese Therapiemethode nach Prof. Tomislav Ivančić umfasst geistes- und naturwissenschaftliche Erkenntnisse über den Menschen, insbesondere im Hinblick auf sein Gesundsein und sein Kranksein.

Dabei steht der geistige Bereich des Menschen im Mittelpunkt; die sogenannte Geistseele mit ihrem Bedürfnis nach Güte, Gerechtigkeit, Wahrheit, Schönheit, gelungenen Beziehungen, Freiheit und Frieden.

Diese Therapiemethode will dem Menschen helfen, frei zu werden von den Belastungen des Lebens und offen für neue schöpferische Handlungsweisen.

 

Informationen über die Hagiotherapie
Flyer zur Hagiotherapie

Verliert der Mensch seine geistige Ausrichtung, so führt dies zu Verletzungen seiner Geistseele, die sich auch in psychophysischen Erkrankungen auswirken können.

Handouts zur Radio Horeb Sendung "Grundkurs Hagiotherapie"

Herbstversammlung 2017 in Marienstatt

Das Vermächtnis von Prof. Dr. Tomislav Ivancic: Die Regeln

Im Kloster Marienstatt im Westerwald trafen sich 57 Personen der Gemeinschaft Gebet und Wort zu ihrer Herbsttagung vom 22.-24.September 2017. Die entscheidende Frage war, wie geht es weiter nach dem Tod von Tomislav Ivancic, dem Gründer der Gemeinschaft Gebet und Wort? Hierzu war der Leiter der Muttergemeinschaft, Ivica Lulic aus Zagreb, gekommen.

In seiner Begrüßungsansprache wies Diakon Bernd Faßbender, Leiter der GGWD, auf die Notwendigkeit einer engen Zusammenarbeit der Muttergemeinschaft mit allen nationalen Leitungen, auf Grund der neuen Situation, die durch den Tod des Gründers, Prof. Dr. Tomislav Ivancic eingetreten ist, hin.

Zunächst berichtete der Leiter der deutschen nationalen Gemeinschaft  von der Arbeit des letzten Jahres (Tätigkeitsbericht).Er sagte: „Wir bemühen uns mit allen Kräften das Vermächtnis von Prof. Tomislav Ivancic, also sein Testament zu erfüllen. Dazu trug er 7 Beispiele vor und stellte fest, dass er die ihm persönlich gegebenen Weisungen des Professors gehorsam umgesetzt habe.

In seinem Bericht über die Tätigkeit der GGWD im vergangenen Jahr ging er  u.a. auf die Fortschritte in der Ausbildung in Evangelisation und Hagiotherapie durch die Entwicklung des Grundkurses, der regen Beifall fand, des Mittelkurses, der in nächster Zeit anlaufen wird und des Oberkurses, der in Ausarbeitung ist, ein. Dank der Sendungen in Radio Horeb über Hagiotherapie sowie der vielen Vorträge in allen Teilen Deutschlands werden die beiden Apostolate der GGW in ganz Deutschland bekannt gemacht.

Dann erfolgte die Mitgliederversammlung des Fördervereines Gebet und Wort e.V.. Die Vorsitzende Marlies Glock leitet seit 2008 die Geschicke des Vereins. Derzeitiger Bestand sind 164 Mitglieder. Dann wurde unter der Leitung von Peter Deinhart Neuwahlen des gesamten Vorstandes durchgeführt. Bestätigt wurde die Vorsitzende des Vereins, Marlies Glock, ihre Stellvertretung Elisabeth Rolf, die Schriftführerin Marianne Weyer und die Kassiererin Maria Dreiling.

Erstmals besuchte der Leiter der Muttergemeinschaft die nationale Gemeinschaft in Deutschland. Er rief in Erinnerung, was der Begründer der Gemeinschaft Gebet und Wort, Prof. Tomislav Ivancic, im Vorwort zu den Regeln schrieb: „Liebe Kandidaten für die Mitgliedschaft in der Gemeinschaft Gebet und Wort, ich übergebe euch die Regel dieser Gemeinschaft. Sie ist Ausdruck dessen, was in den vergangenen Jahrzehnten gewachsen ist, und bildet die Grundlage für die Arbeit der Gemeinschaft Gebet und Wort (GGW). Nur eine vollständige Verinnerlichung dieser Regel ermöglicht den Eintritt in die GGW und die Mitarbeit an der Verwirklichung ihrer Aufgaben. Kandidaten müssen wissen, dass niemand ohne umfassende Bemühung und Opferbereitschaft Evangelisator oder Hagioassistent werden kann.“  Ivica Lulic brachte er auf den Punkt: Nur diejenige Person, die ihr Herz berühren lässt und umkehrt, und vom Hl. Geist erfasst ist, ist fähig, das Charisma Evangelisator oder Hagioassistent auszuüben. Er hat seine Ausführungen über das doppelte Apostolat der GGW unter das Motto gestellt: Für Wunder muss man beten, für Veränderungen muss man arbeiten. Ohne Anstrengung kann man weder Evangelisator noch Hagioassistent werden.

Ivica Lulic entfaltete das Beispiel mit den 10 Aussätzigen, die Jesus geheilt hatte. Nur einer ging zurück zu Jesus und folgte ihm nach. So ähnlich ist es bei Evangelisatoren / Hagioassistenten: Viele haben Heilung erfahren, nur die Personen, die auch in ihrem Herzen berührt worden sind, kehrten zu Jesus zurück und pflegten eine intensive Weggemeinschaft mit ihm. Er sandte sie später hinaus in die Welt, um sein Wort zu verkünden und die Menschen zu heilen.

Jeder Evangelisator / Hagioassistent steht ebenso vor der Entscheidung, ob er unter der Führung des Hl. Geistes arbeiten will und ob er, wie es Tomislav Ivancic in den Regeln formulierte, bereit ist: die frohe Botschaft zu verkündigen und nach dem Beipiel Jesus „die gebrochene Herzen“ zu heilen.

Während des Wochenendes gab Ivica Lulic bereitwillig auf viele Fragen aus dem Teilnehmerkreis eine Antwort. Eine Teilnehmerin stellte bei der Fragestunde fest: Das Wochenende sei die Geburtsstunde der neuen geistlichen Gemeinschaft Gebet und Wort Deutschland gewesen.

Der Heilung der gebrochenen Herzen durch die Hagiotherapie soll die Verkündigung vorausgehen mit dem Ziel, die Menschheit aus ihrer Stummheit herauszureißen. Das Evangelium verändert jeden Menschen. Die Erneuerung tritt ein, wenn Jesus Christus im Leben, im Herzen, in der Zeiteinteilung des Menschen an erster Stelle steht. Dann können alle Arbeiten erledigt werden und es bleibt noch Zeit übrig. „Mein Chef verfügt über meine Zeit. Ich arbeite in seiner Firma“, pflegte Prof. Ivancic zu sagen.  Wenn Gott den ersten Platz einnimmt, ist alles andere an seinem Platz.

Ist Jesus Christus tatsächlich unser Mentor? Haben wir ihn in all unsere Fähigkeiten eingelassen? Wenn wir ja dazu sagen, geschieht eine tatsächliche Umkehr.

Eigentliche Umkehr und Änderung der Mentalität durch das Wirken des Heiligen Geistes ist anzustreben. Die Evangelisation bringt die Rettung, die Hagiotherapie die Heilung des Volkes Gottes. Der Heilige Geist ist das  A und O der Hagiotherapie. Mit Hilfe des Heiligen Geistes haben die Apostel die gebrochenen Herzen geheilt. Die Hagiotherapie muss das Herz ergreifen und ändern. Die Nähe Gottes heilt.

Die Gesellschaft muss sensibilisiert werden und aus dem Tod ins Leben treten. Deshalb haben die GGW-Mitglieder die doppelte Aufgabe Evangelisationsseminare zu halten und die Hagiotherapie weiterzuentwickeln im Rahmen der anthropologischen Medizin. 

Europa muss zu seinen Wurzeln zurückkehren. Wenn wir Jesus Christus annehmen, gibt es in Europa Hoffnung für alle.

Ein Höhepunkt bildete die Eucharistiefeier mit P. Willi Klein. Er stellte zu Beginn seiner Predigt die Frage: “Was ist Berufung?“ Und er führte später aus: „Ihr habt Jesus gefunden! Mit eurer Veränderung als Zeichen der Umkehr habt ihr dies bestätigt.“ Für den im Herzen Berührten sagte er: „Jesus, verfüge du über meine Fähigkeiten. Ich möchte bei dir mitarbeiten.“

Die Ziele – vertieftes Erfassen der Regel der geistlichen Gemeinschaft Gebet und Wort und echtes Kennenlernen der deutschen Gemeinschaft durch den Leiter der Muttergemeinschaft – sind erfüllt worden. Diakon Bernd Faßbender sagte am Ende der Tagung zu Ivica Lulic gewandt: „Wir sind beste Freunde geworden!“. Beide bestätigten diese Aussage mit einem kräftigen Händedruck.

 

Zusammengefasster Bericht von Marianne Weyer und Peter Deinhard

„Grundkurs Hagiotherapie“ in Radio Horeb

Herzliche Einladung.
Wir sind sehr glücklich, dass unser „Grundkurs Hagiotherapie“ in 6 Sendungen in der Reihe „Lebenshilfe“ im Radio Horeb zu hören sein wird. Herzlichen Dank an Pfr. Kocher, den Leiter von Radio Horeb in Balderschwang und Frau Sabine Böhler, Redakteurin im Studio München.

Am 19. September startet der Grundkurs Hagiotherapie mit dem Leiter der „GGWD Gemeinschaft Gebet und Wort Deutschland“ und Gründer des „HZL Hagio-Zentrum-Limburg“ Diakon Bernd Faßbender, Limburg und Ruth Diegelmannn, Hofbieber. Beide sind als Hagioassistenten tätig.

Die Hagiotherapie nach Prof. Tomislav Ivančić umfasst geistes- und natur-wissenschaftliche Erkenntnisse über den Menschen, insbesondere im Hinblick auf sein Gesund-sein und sein Krank-sein. Dabei steht der geistige Bereich des Menschen im Mittelpunkt; die sogenannte Geistseele mit ihrem Bedürfnis nach Güte, Wahrheit Gerechtigkeit, Schönheit, gelungenen Beziehungen, Freiheit und Frieden.

Das sind alle Sendetermine und Themen:

19.09.2017      Entstehung und Bedeutung für die geistige Gesundheit.

26.10.2017      Die Geistseele: Mitte des Menschen.

17.11.2017      Was verletzt die Geistseele?

12.12.2017     Heilungswege der Geistseele.

18.01.2018      So verändert die Hagiotherapie den Menschen.

19.02.2018      Zusammenspiel von Hagiotherapie und Evangelisation: Wie geht es weiter?

Sendetermin: jeweils am Dienstagmorgen um 10 Uhr.

Die Hagiotherapie will dem Menschen helfen, von den Belastungen des Lebens frei zu werden und offen für neue schöpferische Handlungsweisen. Erfahren Sie mehr darüber.

Neu eingestellte Artikel

Neu eingestellte Termine

Wir zählen 63191 Besucher seit dem 29.06.2015.