Das Charisma der Gemeinschaft Gebet & Wort

Wochenendseminar vom 22.06. – 24.06.2018 im Wallfahrtsort Maria Baumgärtle im Allgäu

Die Seminarleiter P. Willi Klein, cpps, und Elisabeth Rolf, Dipl.-Theologin, gaben Einblick in das spezielle Charisma der Gemeinschaft Gebet & Wort. „Was ist es und was ist es nicht?“ „Habe ich es oder habe ich es nicht?“ – Diese Fragen wurden in den Raum gestellt und suchten nach Antworten. Anhand einer Predigtreihe im Jahr 2008 des Gründers der GGW, Prof. Tomislac Ivancic, anlässlich des „Tags des Charismas“ (03.08.1975 in Davor, Kroatien) ging P. Willi Klein den Fragen nach.

  1. Charisma ist etwas, das Gott jedem Menschen gibt. Der Mensch muss sein eigenes, individuelles Charisma entdecken und ist dazu aufgerufen, es zu leben, nicht nur für sich, sondern zum Nutzen für die ganze menschliche Gemeinschaft.

Das Charisma der Gemeinschaft Gebet & Wort ist in der allgemeinen Spiritualität der Kirche angesiedelt. Es wurde zunächst dem Gründer gegeben. Ab da erhielten und erhalten es auch andere, werden dazu gerufen. Sie erkennen es in der Begegnung mit dem Gründer (z. B. in seinen Schriften und Seminaren).

  1. Es ist Vollmacht, Kraft und Fähigkeit. Es muss aktiviert werden, aus dir heraus geholt werden. Das gelingt dir dadurch, dass du zu arbeiten beginnst. Dann erhältst du alles Weitere dazu.
  2. Wer sein individuelles Charisma, seine besondere Fähigkeit annimmt, für den wird es der Weg zum persönlichen Heil, vgl. dazu das Gleichnis von den Talenten. Es muss allerdings geübt und praktiziert werden, damit es nicht verkümmert.
  3. Denn dein Charisma ist die Quelle aller weiteren Gaben. Der hl. Geist gibt die Kraft, in der du dein Charisma verwirklichen kannst.
  4. Es bleibt Dankbarkeit und Freude: Bin tatsächlich ich gerufen?

Elisabeth Rolf machte anhand ihrer „Berufungsgeschichte“ in die Gemeinschaft Gebet & Wort deutlich, worum es dabei beim einzelnen gehen kann. Jeder Mensch durchlebt einen „Leidens“- aber parallel dazu auch einen „Gnadenstrom“.

Folgende Fragen stellten sich dazu die Teilnehmer: Wie war das in meinem Leben? Wohin hat mich dieser Strom geführt? Wo und wann hat mich das Charisma berührt? Was wurde bei mir geheilt? Kann ich mein konkretes Leben und mein eigenes Charisma annehmen?

Beschenkt, gestärkt, tief berührt und voller Hoffnung und Freude verabschiedeten sich die Teilnehmer voneinander.
Wie kann es weitergehen?

Seite drucken nach oben