Seminarleiterschulung „Grundkurs Hagiotherapie“ Otzing

 

Eine weitere Schulung für Seminarleiter zum „Grundkurs Hagiotherapie“ fand am 21.01.2017 im Evangelisationszentrum Otzing, Niederbayern, statt.

17 Teilnehmer waren gekommen, um sich über die Vorgehensweise des Grundkurskonzeptes zu informieren und letztendlich die Erlaubnis zu erhalten, in Zukunft selbst Grundkurse zu unterrichten. Seminarleiter waren Diakon Bernd Faßbender und Ruth Diegelmann, die selbst mit der Ausarbeitung des Grundkurses betraut waren.

Die Teilnehmer erhielten wertvolle didaktische Hinweise zur Umsetzung des Konzeptes, das Diakon Faßbender mit dem Titel „Von der Lehr- zur Arbeitsveranstaltung auf Augenhöhe“ bedachte. Die künftigen Grundkursteilnehmer sollen nämlich nicht nur einen Einblick in die Wirksamkeit und Vorgehensweise der Hagiotherapie erhalten, sondern auch dazu befähigt werden, in ihrem eigenen Leben Ansatzpunkte und Heilungschancen durch die Hagiotherapie zu erkennen.

Dass dies gelingen kann, erfuhren die zukünftigen Seminarleiter an ihrer eigenen Person. Die Lehrveranstaltung entwickelte sich mehr und mehr zum Teil des persönlichen Heilungswegs eines jeden einzelnen, was genau dem Konzept des Grundkurses entspricht, wie Ruth Diegelmann bestätigte.

Der Grundkurs enthält Hinweise zur Entstehung und Bedeutung der Hagiotherapie sowie zu ihrem spezifischen Arbeitsfeld der Geistseele als dem Bereich, der den Menschen zu seiner je eigenen Person macht. Ein Leben ohne Verletzungen in diesem Bereich ist praktisch nicht möglich. Der Mensch bedarf also der Heilung seines Menschseins an sich, sodass er wieder frei über sein Tun und Lassen entscheiden kann und einen Platz für sich im Leben sieht. Der Teilnehmer lernt die Symptome einer verwundeten Geistseele kennen. Er lernt, sich in die Rolle der Hilfesuchenden einzufühlen und kann erspüren, wo er selbst Sehnsucht nach Heilung in sich trägt. Auch mögliche Veränderungen durch eine erfolgreiche Hagiotherapie werden sichtbar an realen Fallbeispielen.

Es bleibt noch, Dank auszusprechen an alle Teilnehmer und die Leiter für die respekt- und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die von einem Gefühl der Zusammengehörigkeit und des Angenommenseins getragen war. Dank auch an Pfarrer Heß, der uns im Evangelisationszentrum seiner Pfarrei sehr gut untergebracht hat, wo wir sogar die eucharistische Anwesenheit des Herrn genießen konnten. Dort wird mit Unterstützung von Pfr. Hess ein Grundkurs vom 5- bis 7. Mai angeboten werden. 

Seite drucken nach oben