„Wir sind die Pioniere!“

Bericht über die 1. Hagiotherapie-Aufbaukurs-Schulung in Fulda

Am 2. September 2017 startete das Projekt „Hagiotherapie Aufbaukurs“ im Fuldaer Stadtteil Lehnerz. Die Referentinnen Ruth Diegelmann und Christine Hammer-Müller begrüßten die Teilnehmer mit den Worten: „Seid euch bewusst, dass ihr die Ersten seid, an denen der Aufbaukurs geschult wird und ihr wählen könnt, ob ihr euch als Pioniere oder als Versuchskaninchen fühlen möchtet.“

Die Inhalte des Kurses wurden größtenteils dem Buch „Hagiotherapie in der Begegnung mit dem Menschen“ von Prof. Ivančić (LIT-Verlag 2015) entnommen.

Die 16 Lehreinheiten des Kurses wurden an ein bis zwei Samstagen im Monat zwischen September 2017 und Februar 2018 vermittelt. Nach Anweisung der Referentinnen bekundeten die Teilnehmer offen, wenn Schwierigkeiten mit dem Lernmaterial oder den Lerninhalten entstand. Durch konstruktive Kritik wurde der Kurs in Zusammenarbeit mit den angehenden Hagioassistenten überarbeitet.

Da nach jeder Lerneinheit Hausaufgaben diktiert wurden, die zu Beginn des nächsten Treffens in gemeinsamer Runde besprochen wurden, entstand ein intensives Lernprogramm.

Die Pausen wurden zu einem wichtigen Element des Ablaufes, denn der Austausch und die regen Diskussionen dienten der Vertiefung des Unterrichtsstoffes.

Zur Schulung der letzten beiden Einheiten 15 und 16 im Februar 2018 konnte Frau Hammer-Müller leider nicht kommen, da sie erkrankt war. So wurde kurzerhand ein Konferenztelefon installiert, mit dem es möglich war, die Referentin mit der Gruppe zu verbinden. Diese ungewohnte Art der Lernvermittlung wurde mit viel Freude und Erheiterung angenommen und zu einer zukunftsweisenden Möglichkeit der Integration von Teilnehmern akzeptiert. Nach der intensiven Zeit des Studiums, des Austausches, der Selbstreflektion, des Heilens und der Veränderung stellten die Teilnehmer am Ende der Schulungen begeistert fest: „Wir sind die Pioniere!“

Besonderer Dank gilt Herrn Pfarrer Msgr. Dr. Günter Etzel, der uns die Räumlichkeiten der Pfarrei St. Elisabeth zur Verfügung stellte, in den Pausen immer mal wieder vorbeischaute und ein gerngesehener Gast war.

Alle 11 Teilnehmer haben die Möglichkeit, an einer Prüfung über die Inhalte der Schulung teilzunehmen. Um diese bestens abschließen zu können, wurde im März 2018 im Anschluss an den Aufbaukurs eine Lerngruppe initiiert, die zweimal monatlich stattfindet. Die ca. zweistündigen Treffen werden sehr gut besucht und finden auch weiterhin statt.

 

Ruth Diegelmann

Seite drucken nach oben