19. Anthropologische Medizin – ihre Geschichte

Viktor von Weizäcker (gest. 1957) stellte als erster die Notwendigkeit psychosomatischer Behandlung fest.

Arthur Jores (gest. 1982) stellte fest, dass 60 – 70 % aller menschlichen Krankheiten durch eingeschränkte Entscheidungsfreiheit und Angst vor nicht erfülltem Leben entstehen.
Diese Krankheiten können nicht mit Medikamenten geheilt werden.

Viktor Frankl (gest. 1997) fand heraus, dass das gestörte Verhältnis zur Transzendenz die tiefste Ursache neurotischer Existenz ist. Verkümmerte Religiosität manifestiert sich als Krankheit oder Aberglaube.

Die Gebiete der Arbeit und Forschung von Professor Ivancic sind neben der Philosophie, Theologie, die Neuevangelisierung und die Anthropologie.

Durch sein ständiges Interesse für neurowissenschaftliche, biologische und philosophische Fragen, erkannte er im Verlauf seiner Forschungen, dass die Geistseele des Menschen neben dem Körper und der Psyche eine eigene Ebene darstellt: sie hat ihre spezifischen Gesetzmäßigkeiten.

Professor Ivancic, entwickelte im Rahmen der Anthropologischen Medizin die Methode der Hagiotherapie, um so jedem Menschen – unabhängig von seiner religiösen Orientierung – eine Therapie für den menschlichen Geist zu ermöglichen.

Die vier Dimensionen des Menschen

Seite drucken nach oben